Start Innovation Lichttechnik Leuchten unterstützen Ausbaukonzept

Leuchten unterstützen Ausbaukonzept

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1808/delta-light-alena-01.jpg
 

Aus einer 1.000 Quadratmeter großen Rohbaufläche ließ das Krefelder Büro für Architektur und Innenarchitektur Studio Meuleneers einen Showroom entstehen, der seinesgleichen sucht. Denn bei ALENA in Gießen präsentieren sich unterschiedlichste Gewerke und Warenmuster, ohne sich ästhetisch in die Quere zu kommen. Design-Leuchten unterstützen das klare Ausbaukonzept nicht nur lichttechnisch, sondern auch formal.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1808/delta-light-alena-02.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1808/delta-light-alena-03.jpg

Auf 4.700 Quadratmeter vereint der viergeschossige Neubau in Gießen rund um ein zentrales Atrium zahlreiche – teils fremd vermietete – Büros und eine 1.000 Quadratmeter große von Stützen getragene Ausstellungsfläche im Erdgeschoss. Mit der Strukturierung, Gestaltung und dem Ausbau dieser Fläche, dem neu zu erschaffenden ALENA Showroom, beauftragte der Bauherr die Krefelder Innenarchitekten Meuleneers, die zu Auftragsbeginn eine reine Rohbaufläche vorfanden. Erwartet wurde ein Konzept, das jedes der bei Alena vertretenen interdisziplinären Gewerke ins rechte Licht stellt und gleichzeitig eine von Klarheit geprägte Gesamtpräsentation unter der Marke ALENA generiert. Das Studio entwickelte ein Konzept aus 18 Quadratmeter großen, nach oben offenen Themen-Pavillons in Holzbauweise, die sich entlang der Fassaden um eine im Bereich des Atriums positionierte Beratungsfläche gruppieren. Auf den hier ursprünglich geplanten Treppenaufgang war zugunsten eines frei bespielbaren Mittelfelds verzichtet worden. Die für die Pavillons eigens entworfenen und von Möbelschreinern hergestellten Schränke und Präsentationssysteme nehmen Muster, Broschüren und Kataloge zu Farben und Tapeten, Fliesen, Parkett, textilen Bodenbelägen, Stoffen und Sonnenschutzsystemen auf. Die geordnet abgelegten Informationsmaterialien sind somit stets griffbereit, ohne den Gesamteindruck der Ausstellung zu stören. Vor den Pavillons können die Muster interessierten Kunden auf ebenfalls speziell angefertigten Tischen sauber vorgestellt werden.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1808/delta-light-alena-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1808/delta-light-alena-05.jpg

Strahler treten in individuelle Dialoge mit der Umgebung
Auf eine ursprünglich geplante Abkofferung der im Dreiverbund aneinander gereihten Pavillons, die an der Decke die Ausmaße vermitteln sollte, wurde verzichtet. Stattdessen verweist ein umlaufendes Deckenaufbau-Schienensystem mit weißen You-Turn-Strahlern auf die Dimensionen der weiß beschichteten Kojen. Die modularen, äußerst flexiblen Strahler zeichnen sich durch eine starr in der Schiene integrierte Einheit und eine justierbare Leuchtmittelträger-Scheibe aus, die um 90° geschwenkt und um 350° gedreht werden kann. Damit kann You-Turn von Delta Light in individuelle Dialoge mit der Umgebung treten. Eine Anstrahlung der Pavillon-Fronten ist ebenso möglich wie die Beleuchtung der davor positionierten Mustertische oder des Bodens, ohne dass die vom oberen Leuchten-Part konsequent gebildete gerade Linie gestört würde. Diese elegante, besonders ruhige Alternative zu komplett schwenkbaren Leuchtenkörpern hat den Bauherrn und die Innenarchitekten, die beide auf ein besonders klares und geradliniges Ambiente setzten, gleichermaßen überzeugt.

Im Randbereich nimmt die offen belassene Raumfläche sogenannte Highlights auf, die auf relativ kleinem Raum vielseitige Möglichkeiten zeigen. Beim Eintreten in den Showroom gerät das Highlight »Bad« mit seiner technisch hochwertigen Sanitärausstattung unmittelbar in das Blickfeld des Kunden. Hier kann er sich von einem Regenhimmel, einem Wasserfall oder Seitenduschen sowie von manuellen und digitalen Armaturen in Funktion überzeugen. Weitere Highlights werden von den Themen Küche, Wohnen und Raumbeschallung besetzt. Auch hier erfolgt die Beleuchtung mittels Stromschienen-Strahlern der umfangreichen Produktfamilie You-Turn. Um einen Kontrast zur Pavillon-Beleuchtung zu setzen, kamen hier weiße Schienensysteme zum Einsatz.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1808/delta-light-alena-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1808/delta-light-alena-07.jpg

Die Allgemeinbeleuchtung des Showrooms wird über durchgängige Lichtlinien mit dem Profil Streamliner von Delta Light erzeugt. Auf Maß gefertigt und mit Eckverbindern versehen, umlaufen sie das Mittelfeld der Ausstellungsfläche und betonen damit das Atrium, in dem zwei dekorative Super-Oh Kronleuchter schweben. Über zusätzliche abgependelte Streamliner-Profile werden die Beratertische normgerecht beleuchtet. Die besondere Stellung des Entrées signalisieren großformatige Supernova Leuchten, die an der Betondecke montiert sind. In verschiedenen Durchmessern und in freier Gruppierung geleiten sie den Kunden mit ausgezeichnetem Licht für die Allgemeinbeleuchtung ins Zentrum des Ausstellungsraums.

Mit dem Ausbau des Showrooms ist bei gleichzeitiger Schaffung einer Markenarchitektur für das Unternehmen ALENA eine hochwertige Innenarchitektur gelungen, die differenzierte Präsentationszonen und Raum für unterschiedlichste Gewerke bietet. Dazu tragen die Leuchten neben der Realisierung aller im Retail lichttechnischen Anforderungen gestalterisch bei.

Projektbeteiligte
Bauherren: Sascha Reitz und Dirk Dietrich, Geschäftsführer ALENA, Gießen
Innenarchitektur: Studio Meuleneers, www.studiomeuleneers.de
Leuchten: Delta Light, www.deltalight.de 

Fotos: Kirsten Bucher für Delta Light

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Nach zwei Jahren erfolgreicher Schulungen in den neuen Praxisräumen im Informationszentrum von Geberit in Jona, erhält jetzt auch der Schulungsraum in Lausanne ein neues Gesicht. Sanitärprofis werden so in modernen und ansprechenden Räumen für die Installation der Geberit-Systeme geschult.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Weitere Artikel:

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonierten Wandungen der Kornkammern aufsägen und schufen damit ein Atrium von beinahe kathedralenhaftem Charakter. Neuer Beton verstärkt...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre hervorragenden Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten aus.

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« regelmäßig Schauplatz von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Außerdem stehen die insgesamt 170 Quadratmeter großen Räume für Le...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonier...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre h...

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« ...

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Das neue Vakuum-Isolierglas (VIG) von AGC zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Uneingeschränkte Sicht ohne sichtbare Evakuierungsöffnungen. Es wird wie normales Iso...

Kunst im Tageslicht betrachtet

Kunst im Tageslicht betrachtet

Die Stiftung »Das Maximum« präsentiert im bayerischen Traunreut nahe dem Chiemsee bedeutende Werke zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Georg Baselitz und Andy Warho...

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Der Neubau eines Architekturbüros ist für alle Beteiligten am Bau eine Herausforderung, denn letztlich ist das Bürogebäude die in Beton gegossene Visitenkarte des Archite...

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Mehr als 20 Jahre sind vergangen, seit beim Entwurf der Titanaußenhaut für das Guggenheim-Museum in Bilbao erstmals die CAD-Software CATIA für ein renommiertes Gebäude ei...

Schaltbares Glas

Schaltbares Glas

Halio hat die Ästhetik seines intelligenten schaltbaren Glas-Systems auf das Wesentliche reduziert: völlige Farbneutralität und natürliche Transparenz wie ein herkömmlich...

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-D2-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.