Start Innovation Lichttechnik Bunt und gutaussehend: Schallschutzelemente fürs Büro

Bunt und gutaussehend: Schallschutzelemente fürs Büro

 

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/sonatech-pure-01.jpg

Mit »pure« bringt der Akustikspezialist Sonatech aus Ungerhausen eine ganz neue Produktlinie an unterschiedlichen Schallschutzlösungen auf den Markt. Sie sind vorrangig für den Einsatz im Büro gedacht, können aber überall dort eingesetzt werden, wo auf eine gute Schallabsorption in Kombination mit ansprechender Optik Wert gelegt wird.

»pure«-Elemente reduzieren den Nachhall und verbessern so die Raumakustik. Das Material, aus dem sie größtenteils gefertigt sind, besteht zu 30 Prozent aus recycelten PES-Fasern und lässt sich ebenfalls erneut recyceln. In der Farbe Grau ist es schwer entflammbar (DIN 4102) und eignet sich dank dem neutralen Erscheinungsbild für fast alle Einsatzgebiete. Zudem bietet Sonatech sämtliche »pure«-Elemente in neun unterschiedlichen Farbtönen an. Sie gehen von Korallenrot über Grasgrün bis hin zu Azurblau.

 

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/sonatech-pure-02.jpg

Mit nur vier Kilo pro Quadratmeter ist das filzähnliche Material verhältnismäßig leicht, wodurch die Schallschutzelemente problemlos von einem Ort zum anderen getragen werden können. Ein Aspekt, der vor allem bei der »Stellwand Flexibel« sehr nützlich ist. Dieses rahmenlose Element wird direkt auf dem Boden positioniert. Es ist an bestimmten Stellen vertikal geschlitzt, was ihm eine gewisse Standortunabhängigkeit verleiht. Dementsprechend lässt es sich wellen-, L- oder U-förmig aufbauen oder platzsparend aufrollen und verstauen. So eignet es sich hervorragend, um bestimmte Bereiche für Besprechungen oder anderes abzutrennen. Einen ähnlichen Zweck erfüllen die Elemente »Stellwand« und »Tischabtrennung«.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/sonatech-pure-03.jpg

Sie werden entweder auf dem Boden oder auf dem Tisch platziert und haben die Aufgabe, den Arbeitsbereich vor neugierigen Blicken zu schützen. So ist ein konzentriertes unbeobachtetes Arbeiten möglich. Das Element »Dreiklang« hingegen dient eher dazu, einen Raum zu zonieren. Es setzt sich aus drei untereinander angeordneten Platten zusammen, die von der Decke abgehängt werden. Somit sind an einigen Stellen Durchblicke möglich, an anderen nicht. Ebenfalls an der Decke montiert werden die Schallschutzelemente »Kreis« oder »Rechteck«. Sie sehen den gleichnamigen Wandelementen sehr ähnlich und erinnern am meisten an klassische Schallschutzplatten – aber eben in einem wesentlich schöneren Design. Folglich bietet Sonatech mit »pure« ein System an, das allen akustischen und optischen Anforderungen eines schönen Büros gerecht wird und dessen Elemente häufig mehr als nur einen Nutzen bieten. Dies ist vor allem für die beiden unterschiedlich gestalteten Stellwände und die Tischabtrennung von besonderem Vorteil. So sind sie standortunabhängig und können immer dort eingesetzt werden, wo sie gerade gebraucht werden. Sie bieten den Vorzug, dass sie nicht nur die Raumakustik verbessern, sondern darüber hinaus auch noch vor neugierigen Blicken schützen. Das Element mit dem schönen Namen »Dreiklang« hingegen dient eher dazu, den Raum zu zonieren, da es an einigen Stellen die Sicht frei gibt, an anderen nicht. Vervollständigt wird die »pure«-Produktlinie durch die Elemente »Kreis« und »Rechteck«, die wahlweise an Wand oder Decke montiert werden können. Sie erinnern an die klassische Schallschutzplatte – in modernem Design.

SONATECH GmbH + Co. KG, www.sonatech.de

 

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Nach zwei Jahren erfolgreicher Schulungen in den neuen Praxisräumen im Informationszentrum von Geberit in Jona, erhält jetzt auch der Schulungsraum in Lausanne ein neues Gesicht. Sanitärprofis werden so in modernen und ansprechenden Räumen für die Installation der Geberit-Systeme geschult.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Weitere Artikel:

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonierten Wandungen der Kornkammern aufsägen und schufen damit ein Atrium von beinahe kathedralenhaftem Charakter. Neuer Beton verstärkt...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre hervorragenden Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten aus.

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« regelmäßig Schauplatz von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Außerdem stehen die insgesamt 170 Quadratmeter großen Räume für Le...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonier...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre h...

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« ...

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Das neue Vakuum-Isolierglas (VIG) von AGC zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Uneingeschränkte Sicht ohne sichtbare Evakuierungsöffnungen. Es wird wie normales Iso...

Kunst im Tageslicht betrachtet

Kunst im Tageslicht betrachtet

Die Stiftung »Das Maximum« präsentiert im bayerischen Traunreut nahe dem Chiemsee bedeutende Werke zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Georg Baselitz und Andy Warho...

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Der Neubau eines Architekturbüros ist für alle Beteiligten am Bau eine Herausforderung, denn letztlich ist das Bürogebäude die in Beton gegossene Visitenkarte des Archite...

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Mehr als 20 Jahre sind vergangen, seit beim Entwurf der Titanaußenhaut für das Guggenheim-Museum in Bilbao erstmals die CAD-Software CATIA für ein renommiertes Gebäude ei...

Schaltbares Glas

Schaltbares Glas

Halio hat die Ästhetik seines intelligenten schaltbaren Glas-Systems auf das Wesentliche reduziert: völlige Farbneutralität und natürliche Transparenz wie ein herkömmlich...

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-D2-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.