Start Innovation Innenausbau Große Personenströme sicher leiten

Große Personenströme sicher leiten

 

Mit dem elektromechanischen Türantrieb »ED 250« lassen sich Durchgänge mit großen Öffnungsweiten realisieren. Möglich ist dies sowohl im Automatik-Modus als auch mit manueller Öffnung. Foto: Dorma

Um die Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten zu zeigen, hat Dorma auf der BAU in München verschiedene Themenschwerpunkte gewählt um seine Produkte zu präsentieren.

In der Themenwelt Stadion und Sportstätten werden vor allem Produkte gezeigt, die dazu konzipiert sind, große Personenströme zu leiten und dabei trotzdem unauffällig in der Erscheinung zu sein. Dazu gehört auch der elektromechanische Drehflügelantrieb »ED 250« für zweiflügelige Türen. Dieser Antrieb kann an Rauch- und Brandschutztüren eingesetzt werden. Neu ist bei diesem Produkt der Sicherheitssensor mit dem langen Namen »Prosecure Opti Safe«, der eine verbesserte Überwachung und Hinderniserkennung des gesamten Durchgangsbereiches ermöglicht. Der Sensor ist über einen Adapter mit der Gleitschiene verbunden.

Der elektromechanische Drehflügelantrieb hat eine integrierte Windlastregelung. Diese macht es dem Antrieb möglich, auf wechselnde Wind- und Drucklasten zu reagieren, wie sie in Stadien häufig vorkommen. Die Vorteile der Elektromechanik kommen natürlich beim Einbau in barrierefreien Zugängen zum Tragen. Bei manueller Betätigung des Türflügels setzt bei wenigen Grad Öffnungsweite die »Power Assist« Funktion ein. So wird selbst im manuellen Öffnungsmodus Menschen mit Einschränkungen eine mühelose Betätigung schwerer Türflügel möglich.

Ebenfalls ideal für den Einsatz in Sportstätten geeignet ist der verdeckt eingebaute und damit nahezu nicht sichtbare Freilauftürschließer »ITS 96 FL«, der Türflügel mit einem Gewicht bis zu 180 Kilogramm und einer Breite bis zu 1400 Millimeter bewegt. Passend zum ganzheitlichen Ansatz bildet er z. B. in der Kombination mit einer Rauchmeldezentrale, RMZ, sowie der Panic Hardware »PHA 2500« eine Funktionseinheit. Im Alarmfall schließt die mit diesem Schließer ausgestattete Tür automatisch. Doch selbst dann ist durch die integrierte »Easy-Open«-Funktion jederzeit ein müheloses Öffnen des Türflügels möglich. Mit der integrierten Freilauffunktion werden die Bestimmungen für barrierefreies Bauen – DIN SPEC 1104 (CEN/TR 15894) und DIN 18040-1 – erfüllt. Die Freilauffunktion wird ab einem Öffnungswinkel von > 0° aktiviert. Beim »ITS 96 FL« lässt sich die Schließkraft EN 3 – 6 stufenlos einstellen.

Der verdeckt eingebaute Freilauftürschließer »ITS 96 FL« erfüllt die Bestimmungen für barrierefreies Bauen nach DIN SPEC 1104 (CEN/TR 15894) und ist damit auch für den Einsatz an Türen mit großen Personenströmen prädestiniert. Foto: Dorma

Die Glasschiebewände vom Typ »HSW-G« wurden am Messestand in Kombination mit dem im Drehschiebeflügel integrierten Türschließer »ITS 96« sowie dem »MANET Griffstangenpaar 720 Millimeter« bzw. der flachen »MANET Griffmuschel« am Drehendflügel gezeigt. Neu ist bei der »HSW-G« die einfache obere Ver- und Entriegelung von Dreh- bzw. Pendelschiebeflügeln mittels Bajonettverschluss. Über eine optische Anzeige ist erkennbar, welche Funktion – Drehen/Pendeln oder Schieben – frei (=grün) bzw. blockiert (=rot) ist. Fehlbedienungen können mit dieser Zustandsanzeige ausgeschlossen werden.

Ebenfalls neu an der »HSW-G« ist der untere Frontfeststeller im sogenannten Contur-Design, der sich leicht per Fuß bedienen lässt. Das neue vertikale Rahmenprofil sorgt mit seiner Bürstendichtung für verbesserten Wetterschutz. Es ist so schmal gebaut, dass es die Ganzglasoptik der »HSW-G« kaum stört und außerdem bei bestehenden Anlagen jederzeit nachträglich anzubringen ist.

Dorma Holding GmbH + Co. KGaA, www.dorma.de

 

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Nach zwei Jahren erfolgreicher Schulungen in den neuen Praxisräumen im Informationszentrum von Geberit in Jona, erhält jetzt auch der Schulungsraum in Lausanne ein neues Gesicht. Sanitärprofis werden so in modernen und ansprechenden Räumen für die Installation der Geberit-Systeme geschult.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Weitere Artikel:

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonierten Wandungen der Kornkammern aufsägen und schufen damit ein Atrium von beinahe kathedralenhaftem Charakter. Neuer Beton verstärkt...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre hervorragenden Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten aus.

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« regelmäßig Schauplatz von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Außerdem stehen die insgesamt 170 Quadratmeter großen Räume für Le...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonier...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre h...

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« ...

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Das neue Vakuum-Isolierglas (VIG) von AGC zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Uneingeschränkte Sicht ohne sichtbare Evakuierungsöffnungen. Es wird wie normales Iso...

Kunst im Tageslicht betrachtet

Kunst im Tageslicht betrachtet

Die Stiftung »Das Maximum« präsentiert im bayerischen Traunreut nahe dem Chiemsee bedeutende Werke zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Georg Baselitz und Andy Warho...

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Der Neubau eines Architekturbüros ist für alle Beteiligten am Bau eine Herausforderung, denn letztlich ist das Bürogebäude die in Beton gegossene Visitenkarte des Archite...

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Mehr als 20 Jahre sind vergangen, seit beim Entwurf der Titanaußenhaut für das Guggenheim-Museum in Bilbao erstmals die CAD-Software CATIA für ein renommiertes Gebäude ei...

Schaltbares Glas

Schaltbares Glas

Halio hat die Ästhetik seines intelligenten schaltbaren Glas-Systems auf das Wesentliche reduziert: völlige Farbneutralität und natürliche Transparenz wie ein herkömmlich...

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-D2-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.