Start Innovation Einrichtung

Einrichtung

Der Kochtisch ist ein puristisches Design-Statement

Der Kochtisch ist ein puristisches Design-Statement

Der Tisch ist der Mittelpunkt der Küche und des Lebens. Die Verbindung von Vorbereiten und Kochen mit dem geselligen Zusammentreffen der Menschen inspirierte die Designer von next125 dazu, einen Kochtisch zu entwickeln und zu gestalten, der die Küchenkultur neu definiert. Die entstandene Kochinsel ist funktionaler Purismus.

Weiterlesen...

Restaurant-Einrichtung mit fernöstlichem Flair

Restaurant-Einrichtung mit fernöstlichem Flair

Elementare Baustoffe und individuelles Design ergänzen sich im Restaurant „East“ in Kiew zu einem bemerkenswerten Konzept. Holz, Wasser, Feuer und Metall standen bei der Raumgestaltung im Fokus. Außerdem spielt Stein eine wichtige Rolle.

Weiterlesen...

Bodenbelags-Qualitäten für den Objekt- und Privatbereich von GERMAN RUGS

Bodenbelags-Qualitäten für den Objekt- und Privatbereich von GERMAN RUGS

Abgepasste Teppiche von GERMAN RUGS sind funktional und vielseitig kombinierbar. Erstmals ist die Marke auf der Kölner Möbelmesse vertreten. Im letzten Jahr von den beiden Interior-Spezialisten Cordula Jahn und Danijel Baric gegründet, will GERMAN RUGS die Auseinandersetzung und Interaktion mit dem Raum.

Weiterlesen...

Gute Lichtverhältnisse und angenehme Raumakustik

Gute Lichtverhältnisse und angenehme Raumakustik

Ein wichtiger Aspekt, den die Firma Durach auf der Messe R+T in Stuttgart präsentiert, sind Sonderlösungen im Bereich Rolloanlagen. Beispielsweise bietet das Unternehmen für seine Systeme Spezialträger an, die den Lichtspalt zwischen den einzelnen Behängen minimieren.

Weiterlesen...

Multifunktionales Sitzsystem in Modulbauweise: modul21

Multifunktionales Sitzsystem in Modulbauweise: modul21

»modul21« ist ein multifunktionales Sitzsystem in Modulbauweise. Herzstück ist ein aufeinander abgestimmtes Rastersystem aus Polsterelementen, das auf einem eigens entwickelten Tragrahmensystem aus Aluminium montiert wird.

Weiterlesen...

Ur-Erlebnis des Klangs

Ur-Erlebnis des Klangs

Ein akustischer Rausch. Ein Moment, der Hören für immer verändert. Auf die ersten körperlichen Reaktionen folgen Zweifel, dann Verwirrung und pures Erstaunen. Flankiert von rätselhaften Glücksgefühlen. Ein Ur-Erlebnis. Die Ohren gehen auf und der Mund bleibt offen. Man wird eins mit der Musik. Alles Vorherige – es verblasst für immer.

Weiterlesen...

Der Tisch als Werkbank

Der Tisch als Werkbank

Der Gebäudesolitär des Kölner Kontor 19 steht in direkter Nachbarschaft zum prominenten Ensemble der drei Kranhäuser am Rheinauhafen. In dieser binnenmaritim geprägten Lage hat sich die Berner Group eine Bürolandschaft gestalten lassen, die mit Werkstatt-Referenzen auf die Firmen-DNA verweist. Bei den Arbeitsplätzen setzt das Büro hell und freundlich auf das modulare Möbelsystem unit von planmöbel.

Weiterlesen...

Klassiker: Stapeltischchen von Hans Bellmann

Klassiker: Stapeltischchen von Hans Bellmann

Grazil und elegant: Das Stapeltischchen ist eine äußerst praktische Schönheit. Hans Bellmann entwarf das stapelbare Satztischchen im Jahr 1954. Es wurde ab 1954 und bis zum Beginn der 70er Jahre hergestellt. Nun, nach etwa 40 Jahren im Dornröschenschlaf, startet seine zweite Karriere.

Weiterlesen...

Let It Snow mit dem Stuhlklassiker nach den Entwürfen von Charles und Ray Eames

Let It Snow mit dem Stuhlklassiker nach den Entwürfen von Charles und Ray Eames

Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit kommt der gänzlich weiße, lammfellbedeckte »DSR« nach den Entwürfen von Charles und Ray Eames auf den Markt. Er entstand in Kooperation zwischen minimum und Vitra und greift den andauernden Trend zu monochromer Farbgestaltung auf. Das elfenbeinfarbene Lammfell unterstreicht den chromatischen Minimalismus und sorgt für Wärme und Behaglichkeit.

Weiterlesen...

Stuhl- und Tischprogramm »Occo« mit einem Design von jehs+laub

Stuhl- und Tischprogramm »Occo« mit einem Design von jehs+laub

Mit »Occo« haben die Designer Markus Jehs und Jürgen Laub für Wilkhahn ein Stuhl- und Tischprogramm entworfen, das nicht nur sehr gut aufeinander abgestimmt ist, sondern auch große Einsatzbreite und enorme Gestaltungsvielfalt mit einer wiedererkennbaren Formensprache verbindet.

Weiterlesen...
Seite 1 von 7

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Nach zwei Jahren erfolgreicher Schulungen in den neuen Praxisräumen im Informationszentrum von Geberit in Jona, erhält jetzt auch der Schulungsraum in Lausanne ein neues Gesicht. Sanitärprofis werden so in modernen und ansprechenden Räumen für die Installation der Geberit-Systeme geschult.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Weitere Artikel:

Parkhaussysteme für urbane Zentren

Parkhaussysteme für urbane Zentren

Großstädte der USA gehören mit zu den verkehrsreichsten Städten der Welt. New York und Los Angeles liegen bei den Statistiken vorn: der Ärger über Parkgebühren, Staus oder Luftqualität gehört zum Alltag. Einer der großen Stressfaktoren in den urbanen Zentren ist der Parkplatzmangel, verschärft durch...

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonierten Wandungen der Kornkammern aufsägen und schufen damit ein Atrium von beinahe kathedralenhaftem Charakter. Neuer Beton verstärkt...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre hervorragenden Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten aus.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Parkhaussysteme für urbane Zentren

Parkhaussysteme für urbane Zentren

Großstädte der USA gehören mit zu den verkehrsreichsten Städten der Welt. New York und Los Angeles liegen bei den Statistiken vorn: der Ärger über Parkgebühren, Staus ode...

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonier...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre h...

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« ...

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Das neue Vakuum-Isolierglas (VIG) von AGC zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Uneingeschränkte Sicht ohne sichtbare Evakuierungsöffnungen. Es wird wie normales Iso...

Kunst im Tageslicht betrachtet

Kunst im Tageslicht betrachtet

Die Stiftung »Das Maximum« präsentiert im bayerischen Traunreut nahe dem Chiemsee bedeutende Werke zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Georg Baselitz und Andy Warho...

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Der Neubau eines Architekturbüros ist für alle Beteiligten am Bau eine Herausforderung, denn letztlich ist das Bürogebäude die in Beton gegossene Visitenkarte des Archite...

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Mehr als 20 Jahre sind vergangen, seit beim Entwurf der Titanaußenhaut für das Guggenheim-Museum in Bilbao erstmals die CAD-Software CATIA für ein renommiertes Gebäude ei...

Schaltbares Glas

Schaltbares Glas

Halio hat die Ästhetik seines intelligenten schaltbaren Glas-Systems auf das Wesentliche reduziert: völlige Farbneutralität und natürliche Transparenz wie ein herkömmlich...

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-D2-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.