Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Dach Stadionüberdachung mit extremer Langlebigkeit

Stadionüberdachung mit extremer Langlebigkeit

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/serge-ferrari-world-cup-russia-01.jpg

Am 14. Juni startete in Russland die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Die französische Serge Ferrari Gruppe ist mit dem Dach der neuen Rostov-Arena live dabei. In diesem Stadion, das am 18. April eröffnet wurde, werden fünf Spiele der Fussballweltmeisterschaft ausgetragen, darunter ein Achtelfinale. Zur Umsetzung des großflächigen Stadiondachs mit ca. 50.000 Quadratmeter kam die Membran »Flexlight Xtrem TX30«, die sich durch ihre hohe Langlebigkeit, anspruchsvolle Optik und das besondere Nachhaltigkeits-Profil im Wettbewerb durchsetzte.

Die am südlichen Ufer des Flusses Don gelegene Arena wurde durch das Architekturbüro Populous entworfen, das weltweit bereits zahlreiche renommierte Sportstätten entworfen hat. Die Serge Ferrari Gruppe kooperierte mit diesem Architekturbüro schon mehrmals, wie zum Beispiel für die Olympischen Spiele in London, das neue Fußballstadion in Lyon oder die Las Dunas de Natal Arena in Brasilien.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/serge-ferrari-world-cup-russia-02.jpg

Die kreative Architektur der Sportstätte, die sich perfekt in die Umgebung der Kosakenstadt einfügt, gehört zu einem größeren Städtebauprojekt, in dem Wohnanlagen, kulturelle Einrichtungen sowie Freizeitstätten und Bürogebäude entstehen sollen. Das Stadion hat eine Kapazität von 45.000 Sitzplätzen, wird jedoch nach der WM für nationale Sportveranstaltungen auf 25.000 Plätze verkleinert. Zukünftig soll die Arena auch zur Heimspielstätte des Fußballvereins FC Rostow werden, der 2014 im russischen Pokalwettbewerb siegte.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/serge-ferrari-world-cup-russia-03.jpg

Die Umsetzung der Überdachung mit flexiblen Compositmaterialien bot die Möglichkeit, gebogene Dachstrukturen zu schaffen, die an die Windungen des Flusses Don erinnern sollen und dabei einen perfekten Schutz für alle vier Tribünen gewährleisten. Eine der Herausforderungen des Projektes bestand darin, nachhaltige Baustandards zu erfüllen, zu denen eine hohe Energieeffizienz, Umweltschutz und die Erhaltung natürlicher Ressourcen zählten.

Das Dach besteht aus 46 durch Stahlbögen abgegrenzte Segmente, die mit Flexlight »Xtrem TX30-IV« ausgerüstet wurden und durch ein System aus Stahlseilen verspannt sind, die an Pfeilern in der Außenwand befestigt wurden. Die äußerst robuste Membran ist besonders für das lokale Klima geeignet, da sie hohen Schnee- und Windlasten hervorragend standhält.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/serge-ferrari-world-cup-russia-04.jpg

Zusätzlich punktete dieses Material durch seine extreme Langlebigkeit (über 30 Jahre), eine hohe Beständigkeit gegen Verschmutzung dank seiner Crosslink PVDF-Oberflächenbeschichtung und der Brandschutz-Zertifizierung nach GOST, die für große Bauprojekte in Russland erbracht werden muss. Weitere Vorteile waren der hohe Lichtdurchlass der Membran mit 200 prozent mehr natürlichem Licht wie herkömmliche PVC-Membranen sowie die doppelte Wärmedämmleistung im Vergleich zu PTFE-/Glasmaterialien. Die Recyclingfähigkeit von Flexlight Xtrem machten das positive Bewertungsprofil komplett und verbesserten die Umweltverträglichkeit des Gesamtprojekts.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/serge-ferrari-world-cup-russia-05.jpg

»Flexlight Xtrem TX30-IV« ist eines der neuesten, flexiblen Compositmaterialien von Serge Ferrari, das speziell für höchste Anforderungen bezüglich Lebensdauer und ästhetisches Erscheinungsbild bei anspruchsvollen Bauprojekten entwickelt wurde. Zusätzlich zu den Vorteilen der Précontraint Technologie, bei der das Gewebe durch eine Vorspannung von allen Seiten eine einzigartige Dimensionsstabilität erhält, wird dieses Material mit einer sehr widerstandsfähige Beschichtung und Oberflächenvernetzung ausgestattet: »Crosslink PVDF«.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1807/serge-ferrari-world-cup-russia-06.jpg

Die Crosslink-Formulierung dieses Materials bedeutete einen entscheidenden technologischen Durchbruch für die Serge Ferrari Gruppe, da sie angeregt durch quervernetzte Epoxidbeschichtungen, erstmals auf flexible Materialien übertragen werden konnte. Durch die lang anhaltende Beständigkeit gegen Korrosion und Witterungseinflüsse gewährleistet so einen optimalen Look über Jahrzehnte. Trotz dieser speziellen Ausrüstung, lässt die Membran nichts an den Qualitäten wie geringes Gewicht sowie hohe Flexibilität und Lichtdurchlässigkeit vermissen, sodass hier anspruchsvollste Gestaltung, hoher Komfort für die Zuschauer und Nachhaltigkeit optimal im Einklang stehen.

Serge Ferrari, www.sergeferrari.com

 

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Architekturbüro gebauten Stavros Niarchos Kulturzentrums entwickelt hat.

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestaltete Merck ihn entsprechend aufwändig – mit aus dem Boden herausragenden geschwungenen Pflanzinseln und einem strahlend hellen Belag...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu sanieren. Um dem nachkommen zu können, war der Bau eines neuen Gebäudes erforderlich. Es wurde mit den Aluminiumverbundplatten des gr...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimiert...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforsc...

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Von der ursprünglichen blauen Farbigkeit im Entree des alten Gerichtsgebäudes in Düsseldorf war nicht mehr viel zu sehen. Und auch sonst befanden sich das Gebäudeinnere u...

Innentür mit puristischem Design

Innentür mit puristischem Design

Die Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.