Start Termine Veranstaltungen architekturreisen: Architektur-Kreuzfahrt mit dem Viermaster »Star Flyer«

architekturreisen: Architektur-Kreuzfahrt mit dem Viermaster »Star Flyer«

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1606/architekturreise-architektur-kreuzfahrt-marseille.jpg
 

architekturreisen.com stellt aktuell eine 7-tägige Architektur-Kreuzfahrt mit dem Viermaster »Star Flyer« von Cannes bis Barcelona durch das Mittelmeer vor. Nachdem der Anker in Cannes gelichtet wurde, steuert der Segler an der französischen Küste entlang die Häfen von St.-Tropez, Marseille und Sète an. In Spanien warten der Fischerort Palamós und die katalonische Metropole Barcelona. Führende Fachleute aus Forschung und Praxis begleiten die Reise mit Vorträgen an Bord.

Mit maximal 160 Passagieren erfüllt die Star Flyer auch die höchsten Ansprüche der Gäste. Das Segelschiff ist exklusiv für eine Architekturkreuzfahrt reserviert, das Programm speziell auf Architekten, Stadtplaner und Architekturinteressierte zugeschnitten. Die Star Flyer kann dank ihrem geringen Tiefgang Häfen anlaufen, die größeren Schiffen verwehrt sind. Das 115 Meter lange, viermastige Luxus-Kreuzfahrtschiff legt direkt in den Städten an und ist das perfekte Ambiente für eine Kulturreise mit ausgesuchten Architekturschwerpunkten, Themen und Referenten.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1606/architekturreise-architektur-kreuzfahrt-barcelona.jpg

Die Route führt vom 1. bis 8. Oktober 2016 über die legendäre Côte d’Azur und den Golfe du Lion bis an die Costa Brava. Nachdem der Anker in Cannes gelichtet wurde, steuert der Segler an der französischen Küste entlang die Häfen von St.-Tropez, Marseille und Sète an. In Spanien warten der Fischerort Palamós und die katalonische Metropole Barcelona.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1606/architekturreise-architektur-segler-star-flyer.jpg

Von Cannes bis Barcelona entwickelt sich das Reisethema und erschließen sich den kulturorientierten Reisenden neue Zusammenhänge. Die Reise fokussiert sich auf die Werke der Architekten Jean Balladur, Ricardo Bofill, Josep Antoni Coderch und Fernand Pouillon. Dabei besichtigen die Teilnehmer neben den Klassikern wie »Le Vieux Port« in Marseille, dem Quartier »Antigone« in Montpellier oder »Walden 7« in Barcelona auch noch weitgehend unentdeckte Bauten.

Als weiteres Thema werden auf dem Törn Bauten für den Massentourismus vorgestellt, mit dem expressiven Kulminationspunkt «La Grande-Motte» in der Nähe von Montpellier und den Pyramidenhäusern von Jean Balladur – einem Touristendorf als Gesamtkunstwerk der 1960er-Jahre, das aus dem Nichts entstanden ist. Die fachkundige Leitung von Seiten des TEC21 Magazins sorgt dafür, dass neben dem Großsegler auch das Reisethema auf Kurs bleibt. Als Reisegast haben Sie die Möglichkeit sich in Fragerunden oder offenen Diskussionen miteinzubringen.

architekturreisen, www.architekturreisen.com

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Nach zwei Jahren erfolgreicher Schulungen in den neuen Praxisräumen im Informationszentrum von Geberit in Jona, erhält jetzt auch der Schulungsraum in Lausanne ein neues Gesicht. Sanitärprofis werden so in modernen und ansprechenden Räumen für die Installation der Geberit-Systeme geschult.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Weitere Artikel:

Parkhaussysteme für urbane Zentren

Parkhaussysteme für urbane Zentren

Großstädte der USA gehören mit zu den verkehrsreichsten Städten der Welt. New York und Los Angeles liegen bei den Statistiken vorn: der Ärger über Parkgebühren, Staus oder Luftqualität gehört zum Alltag. Einer der großen Stressfaktoren in den urbanen Zentren ist der Parkplatzmangel, verschärft durch...

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonierten Wandungen der Kornkammern aufsägen und schufen damit ein Atrium von beinahe kathedralenhaftem Charakter. Neuer Beton verstärkt...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre hervorragenden Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten aus.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Parkhaussysteme für urbane Zentren

Parkhaussysteme für urbane Zentren

Großstädte der USA gehören mit zu den verkehrsreichsten Städten der Welt. New York und Los Angeles liegen bei den Statistiken vorn: der Ärger über Parkgebühren, Staus ode...

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonier...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre h...

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« ...

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Das neue Vakuum-Isolierglas (VIG) von AGC zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Uneingeschränkte Sicht ohne sichtbare Evakuierungsöffnungen. Es wird wie normales Iso...

Kunst im Tageslicht betrachtet

Kunst im Tageslicht betrachtet

Die Stiftung »Das Maximum« präsentiert im bayerischen Traunreut nahe dem Chiemsee bedeutende Werke zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Georg Baselitz und Andy Warho...

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Der Neubau eines Architekturbüros ist für alle Beteiligten am Bau eine Herausforderung, denn letztlich ist das Bürogebäude die in Beton gegossene Visitenkarte des Archite...

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Mehr als 20 Jahre sind vergangen, seit beim Entwurf der Titanaußenhaut für das Guggenheim-Museum in Bilbao erstmals die CAD-Software CATIA für ein renommiertes Gebäude ei...

Schaltbares Glas

Schaltbares Glas

Halio hat die Ästhetik seines intelligenten schaltbaren Glas-Systems auf das Wesentliche reduziert: völlige Farbneutralität und natürliche Transparenz wie ein herkömmlich...

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-D2-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.